LYRIC-VIDEO „ANS MEER ZURÜCK“

Neuer Song als Acoustic-Version online

Der dritte Song aus dem neuen Album ist meine Hommage an die Freiheit und Lässigkeit der Jugend: an das Loslassen, an die Spontanität, an den Moment. Eine Phase, in der es leicht ist, jemand zu sein, gleichzeitig aber gar nicht so einfach ist, man selbst zu sein. Unendliche Möglichkeiten liegen vor dir – auch um Fehler zu machen, um Irrwege zu gehen, aber vor allem, sich selbst zu finden – zusammen mit den Leuten, die man hat und die man dennoch manchmal nicht sieht..

© Moritz Schlieb

Der Song ist die Erinnerung an eine Zeit, in der (aus heutiger Sicht) alles möglich schien, in der ich mich selbst erst einmal finden musste, um herauszufinden, wohin ich möchte. Ich war naiv, teils leichtsinnig, kompromisslos und wild entschlossen in meiner Richtungslosigkeit – aber ich hatte ein paar gute Freunde, die mich aufgefangen, mich akzeptiert haben, wie ich mich damals vielleicht selbst nicht wahr haben wollte. Ich bin heute dankbarer denn je für die Erfahrungen, die ich mit diesen wunderbaren, einfühlsamen und zu jedem Blödsinn entschlossenen Menschen verbracht habe. Sie haben mich mehr geprägt als ich es mir je hätte träumen lassen. Wir waren kopflos, unverschämt laut und fühlten uns unantastbar, aber wir waren auch erfüllt von Sehnsucht, bis zum Hals voll mit Fragen und auf der Suche nach einem Ort, an dem wir Antworten finden würden – wir waren auf dem Weg zurück ans Meer.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

STREAM/DOWNLOAD „ANS MEER ZURÜCK (ACOUSTIC VERSION)“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s