ANS MEER ZURÜCK (2021er VERSION)

Wir fuhren einfach los
mit unseren Mixtapes durch die Nacht.
Wir wollten ans Meer hoch,
spontan und frei, nicht darüber nachgedacht.

Wir hielten in Parklücken
und schliefen auf dem Rücksitz ein.
Am Morgen ging’s weiter:
du am Steuer und ohne Führerschein.

Ich hab so viel falsch gemacht
und nichts bereut in dieser Zeit.
Wen immer es angeht, hab ich gedacht,
wir sind da und ich bin bereit.

Wir wollten ans Meer zurück!
Es ist nie zu spät, nie zu spät!
Endlich leben,
wo alles geht, wo alles geht.

Selbst unsere Freunde
wussten nie, wo wir waren.
Was hätt ich nicht alles dafür getan,
um mit dir einfach wegzufahren.

Ich mochte dich viel zu sehr
um zu verstehen, wo wir beide waren,
doch hab ich niemals zuvor
was Schöneres gesehen in all den Jahren.

Ich hab so viel falsch gemacht
und nichts bereut in dieser Zeit.
Wen immer es angeht, hab ich gedacht,
du bist da und ich bin soweit.

Wir wollten ans Meer zurück!
Es ist nie zu spät, nie zu spät!
Endlich wieder leben,
wo alles geht, wo alles geht.

Wir wollten ans Meer zurück!
Frei sein auf unserem Weg,
wohin der Wind uns wieder
nach Hause trägt, nach Hause trägt.

Und falls ich geheult hab, (was ich nie tat)
dann, weil ich wusste, was Freiheit heißt,
frei von mir selbst und befreit
von all dem Scheiß.

Wir wollen ans Meer zurück!
Es ist nie zu spät, nie zu spät!
Endlich leben,
wo alles geht, wo alles geht.

Wir wollen ans Meer zurück!
Frei sein auf unserem Weg,
wohin der Wind uns wieder
nach Hause trägt, nach Hause trägt.

Ich hab so viel falsch gemacht –
noch immer hab ich nichts bereut.
Jetzt greifst du nach meiner Hand
und sagst: „Hey, ich bin bereit.“

ANS MEER ZURÜCK

Text: Andreas Ruhland /// Musik: Sufjan Stevens